Passagiere mit eingeschränkter Mobilität


transavia.com bietet Passagieren mit eingeschränkter Mobilität die für eine möglichst angenehme und komfortable Reise erforderliche Unterstützung. Ihren eigenen Rollstuhl können Sie kostenlos mitnehmen.

Mobilitätseinschränkung anmelden Eine Mobilitätseinschränkung müssen Sie im Vorfeld anmelden, wenn Sie:
  • mit einem (Elektro-)Rollstuhl oder einem Elektromobil reisen,
  • am Flughafen Unterstützung/Betreuung benötigen,
  • mit einem Servicehund reisen,
  • taub oder blind sind.

Melden Sie Ihre Mobilitätseinschränkung spätestens 48 Stunden vor Abflugan. Gelegenheit dazu haben Sie beim Buchen Ihres Fluges, aber auch nach dem Buchen über mein transavia.com oder telefonisch über das Callcenter. Wenn Sie über ein Reisebüro oder einen Reiseveranstalter gebucht haben, melden Sie die Mobilitätseinschränkung bitte dort.

am Flughafen
  • Bitte sorgen Sie dafür, dass Sie mindestens 2 Stunden vor Abflug am Flughafen sind.
  • Wenn Sie mit einem Rollstuhl oder Elektromobil reisen, können Sie diesen/dieses bis zum Check-in-Schalter benutzen. Dort wird er/es als Gepäck eingecheckt und daraufhin im Frachtraum befördert. Ab dem Check-in-Schalter stellt Ihnen der Flughafen einen Rollstuhl zur Verfügung, den Sie bis zum Flugzeug benutzen können. Auch nach der Landung können Sie über einen vom Flughafen bereitgestellten Rollstuhl verfügen.
  • Vor dem Einchecken müssen Sie selbst dafür sorgen, dass Ihr Rollstuhl reisefertig ist. Das bedeutet, dass lose Komponenten wie ein Akku oder eine Batterie entfernt werden müssen.
  • Nur (Elektro-) Rollstühle oder Elektromobile mit einer maximalen Höhe von 86 cm können in aufrechter Position verladen werden. Ist Ihr Rollstuhl höher als 86 cm, wird er auf die Seite gelegt und so transportiert.
  • Nach der Landung erhalten Sie Ihren Rollstuhl über das Gepäckband in der Ankunftshalle.

weitere Informationen über den Transport Ihres Rollstuhls:

a) Rollstühle ohne Batterie - Ihren eigenen Klapprollstuhl geben Sie am Check-in-Schalter als Gepäck auf. Er wird im Frachtraum transportiert.

b) Elektrorollstühle (mit Batterie) - Bei transavia.com können Sie Rollstühle mit Nass- und mit Trockenbatterien mitführen. Bei der Anmeldung Ihres Rollstuhls können Sie angeben, um welche Art von Batterie es sich in Ihrem Fall handelt. Wenn Ihr Rollstuhl nicht höher als 86 cm ist, kann er in aufrechter Position verladen werden.
Zu den Beförderungsbedingungen für Batterien

beförderungsbedingungen für (auslaufsichere) Trockenbatterien
  • Die Batterie muss fest und sicher am Rollstuhl/Transportmittel fixiert und abgeklemmt sein
  • Zur Vermeidung von Kurzschlüssen müssen die Batteriepole mit Klebeband isoliert sein
  • Die Batterie muss nicht verpackt werden

Falls die Trockenbatterie nicht abgeklemmt werden kann, gelten die folgenden ergänzenden Bedingungen:

  • Es gibt einen Hauptschalter, der in der „aus/off“-Stellung steht
oder
  • Es ist eine Kontrolleinheit vorhanden, die abgeklemmt werden kann

beförderungsbedingungen für (nicht auslaufsichere) Nassbatterien

  • Der Rollstuhl/das Transportmittel und die Batterie müssen sich in aufrechter Position verladen lassen (maximale Höhe 86 cm)
  • Die Batterie muss fest und sicher am Rollstuhl/Transportmittel fixiert und abgeklemmt sein
  • Die Batteriepole müssen mit Klebeband isoliert werden
  • Eine in einer Verpackung verstaute Batterie muss sich in aufrechter Position ver- und entladen lassen

Sollte sich der Rollstuhl oder das elektrische Transportmittel nicht in aufrechter Position verladen lassen, muss die Batterie entfernt werden; die separate Beförderung der Nassbatterie muss in einer strapazierfähigen Verpackung erfolgen, die nachstehende Bedingungen zu erfüllen hat:

  • Die Verpackung muss lecksicher und beständig gegen Batteriesäure sein
  • Die Batterie muss gegen Beschädigungen beim Ver- und Entladen geschützt sein
  • Zur Vermeidung von Kurzschlüssen müssen die Batteriepole mit Klebeband isoliert sein
  • Die Batterie muss in aufrechter Position in der Verpackung fixiert sein
  • Die Batterie muss mit genügend absorbierendem Material umgeben sein, um den gesamten Inhalt zu absorbieren
  • Die Verpackung muss mit der Aufschrift BATTERIES, WET, WITH WHEELCHAIR, mit dem Gefahrenetikett CORROSIVE und mit Pfeilaufklebern versehen sein

c) Elektromobile - Pro Flug steht Platz für ein (1) Elektromobil zur Verfügung. Deshalb ist es wichtig, dass Sie das Elektromobil schon beim Buchen Ihres Fluges oder unmittelbar danach anmelden. Nur wenn Ihr Elektromobil nicht höher als 86 cm ist, kann es in aufrechter Position verladen werden.
Zu den Beförderungsbedingungen für Batterien

beförderungsbedingungen für (auslaufsichere) Trockenbatterien
  • Die Batterie muss fest und sicher am Rollstuhl/Transportmittel fixiert und abgeklemmt sein
  • Zur Vermeidung von Kurzschlüssen müssen die Batteriepole mit Klebeband isoliert sein
  • Die Batterie muss nicht verpackt werden

Falls die Trockenbatterie nicht abgeklemmt werden kann, gelten die folgenden ergänzenden Bedingungen:
  • Es gibt einen Hauptschalter, der in der „aus/off“-Stellung steht
oder
  • Es ist eine Kontrolleinheit vorhanden, die abgeklemmt werden kann

beförderungsbedingungen für (nicht auslaufsichere) Nassbatterien
  • Der Rollstuhl/das Transportmittel und die Batterie müssen sich in aufrechter Position verladen lassen (maximale Höhe 86 cm)
  • Die Batterie muss fest und sicher am Rollstuhl/Transportmittel fixiert und abgeklemmt sein
  • Die Batteriepole müssen mit Klebeband isoliert werden
  • Eine in einer Verpackung verstaute Batterie muss sich in aufrechter Position ver- und entladen lassen

Sollte sich der Rollstuhl oder das elektrische Transportmittel nicht in aufrechter Position verladen lassen, muss die Batterie entfernt werden; die separate Beförderung der Nassbatterie muss in einer strapazierfähigen Verpackung erfolgen, die nachstehende Bedingungen zu erfüllen hat:
  • Die Verpackung muss lecksicher und beständig gegen Batteriesäure sein
  • Die Batterie muss gegen Beschädigungen beim Ver- und Entladen geschützt sein
  • Zur Vermeidung von Kurzschlüssen müssen die Batteriepole mit Klebeband isoliert sein
  • Die Batterie muss in aufrechter Position in der Verpackung fixiert sein
  • Die Batterie muss mit genügend absorbierendem Material umgeben sein, um den gesamten Inhalt zu absorbieren
  • Die Verpackung muss mit der Aufschrift BATTERIES, WET, WITH WHEELCHAIR, mit dem Gefahrenetikett CORROSIVE und mit Pfeilaufklebern versehen sein

Ihr Sitzplatz an Bord
Aus Sicherheitsgründen darf mobilitätseingeschränkten Passagieren kein Sitzplatz an einem Notausgang zugeteilt werden. Es kann vorkommen, dass eine Sitzplatzreservierung nicht möglich ist. Ist das der Fall, sorgt transavia.com dafür, dass Ihnen der für Sie am besten geeignete Sitzplatz zugeteilt wird.

Vallein oder mit einer Begleitperson reisen
Nachfolgend aufgeführte Passagiere müssen von einem/einer persönlichen Betreuer(in) begleitet werden:
  • Personen mit einer geistigen Behinderung, die nicht in der Lage sind, die Sicherheitshinweise der transavia.com-Mitarbeiter zu verstehen oder zu befolgen,
  • Personen, die sowohl an einer schweren Seh- als auch Hörstörung leiden und nicht mit den transavia.com-Mitarbeitern kommunizieren können, wodurch sie nicht in der Lage sind, die Sicherheitshinweise zu verstehen oder zu befolgen,
  • Personen, die ganz alltägliche Dinge wie Essen, Trinken oder einen Toilettenbesuch nicht ohne fremde Hilfe bewältigen können,
  • Personen, die an Bord auf die Versorgung mit medizinischem Sauerstoff angewiesen sind.

Abflug und Ankunft – Abwicklung am Flughafen
Es könnte sein, dass an einem Flughafen keine Fluggastbrücke vorhanden ist; in solchen Fällen wird eine Flugzeugtreppe verwendet. Wenn Sie das Flugzeug nicht über eine Treppe besteigen oder verlassen können und Sie uns diesbezüglich in Kenntnis gesetzt haben, werden wir dafür sorgen, dass Sie an/von Bord kommen. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis, wenn wir dabei etwas improvisieren müssen.