Santorin, Griechenland

Kleine weiße Häuser auf einer 300 m hohen, steil abfallenden Felswand, Spuren eines Vulkanausbruchs und eine reiche Geschichte ... das ist Santorin.

Auf der atemberaubenden Insel Santorin ist Langeweile ein absolutes Fremdwort. Was die Insel zu einer einzigartigen Erscheinung macht, ist an erster Stelle die Natur. Diese ist vulkanisch geprägt und deshalb gibt es viele Strände mit schwarzem Lavasand. Ebenfalls charakteristisch für Santorin ist die spezielle Architektur. Die Hauptstadt Thira liegt im Westen und thront auf steil aus dem Wasser emporragenden Klippen. Deshalb wird Thira auch die „Stadt auf den Klippen“ genannt. Ia (Oia) ist das bekannteste Dorf der Insel und einen Besuch allemal wert. Es klebt direkt am Steilhang und ist mit seinen typischen weißen Häusern atemberaubend schön. Bei Sonnenuntergang jagt hier ein Postkartenmotiv das nächste.

Fliegen Sie auf die geschichtsträchtige Insel Santorin

An der Ostküste Santorins liegen die ruhigen Sand- und Kiesstrände. Besuchen Sie die minoische Stadt, die einst tief unter der Vulkanasche begraben war, oder machen Sie einen Ausflug in die Hauptstadt Thira. Hier sind das Archäologische Museum von Thira und die Kirche Agios Minas die historischen Glanzstücke. Lassen Sie den Tag in einem der besten Restaurants auf der Insel ausklingen und kosten Sie den santorinischen Wein. Denn der Vulkanboden und das Klima machen aus Santorin ein perfektes Weinanbaugebiet!

Praktische Infos

Reisepass und Visum

Sie benötigen einen gültigen Reisepass oder Personalausweis.

Zeitzone

GMT +2 (Sommerzeit +3) 
Auf Santorin ist es eine Stunde später als in Deutschland.

Währung

Auf Santorin zahlen Sie mit dem Euro (EUR).

Flugdauer

Der Flug nach Santorin dauert etwa 4 Stunden und 30 Minuten. Bei günstigem Wind kann der Hin- oder Rückflug kürzer ausfallen.