Fliegen mit Gips

Haben Sie einen Gipsverband? Das ist ärgerlich, insbesondere wenn Sie jetzt verreisen. Denn mit einem Gipsverband zu fliegen, ist nicht ohne Risiko.

Risiken und unsere Empfehlung

Aufgrund der Druckunterschiede in der Kabine können Ihre Hände und Füße anschwellen, wodurch insbesondere geschlossene Gipsverbände zu eng werden können. Sie können den Arzt kontaktieren, der Ihnen den Gips angelegt hat und diesen bitten, eventuell eine Schiene, Stütze oder einen abnehmbaren Gips anzulegen. Hiermit haben Sie weniger Probleme mit den Druckunterschieden. Manchmal ist es auch hilfreich, den Gips der Länge nach zu spalten oder auf-zusägen.

Fliegen Sie trotzdem mit einem geschlossenen Gipsverband? Dann empfehlen wir Ihnen zu Ihrer eigenen Sicherheit ein ärztliches Attest mitzunehmen, in dem steht, dass Sie mit einem geschlossenen Gips in einer Druckkabine reisen dürfen. Haben Sie kein ärztliches Attest dabei? Dann erklären Sie damit, dass Sie über die Risiken eines Flugs mit geschlossenem Gips informiert sind.