Fliegen mit Rollstuhl oder Krücken

Nehmen Sie Ihren eigenen Rollstuhl mit auf die Reise oder gehen Sie an Krücken? Wir helfen Ihnen, damit Ihre Reise so angenehm wie möglich verläuft! Wenn Sie mit einem Rollstuhl reisen, dann seien Sie bitte ca. 2 Stunden vor Abflug auf dem Flughafen, da Sie zuerst an Bord gehen. 

Reise mit einem Rollstuhl anmelden

Sie können bis max. 48 Stunden vor Abflug bei uns anmelden, dass Sie mit einem Rollstuhl reisen. So haben wir ausreichend Zeit, dies dem Flughafen und unserem Personal mitzuteilen. Die Mitnahme eines Servicehunds können Sie während Ihrer Flugbuchung, online bei Mein Transavia oder über unser Callcenter anmelden.

Was erwartet Sie am Flughafen?

  1. Sie können bis zum Check-in-Schalter in Ihrem eigenen Rollstuhl fahren. Ab hier wird dieser eingecheckt und als aufzugebendes Gepäck befördert. 
  2. Das Flughafenpersonal kümmert sich um die richtige Begleitung vom und zum Flugzeug. 
  3. Sie haben bereits zu Hause eingecheckt? Gehen Sie dann in Amsterdam Schiphol zum Assistenzschalter in Abflughalle 1. Auf einigen Flughäfen gibt es keinen Assistenzschalter. Gehen Sie deshalb auf den übrigen Flughäfen immer zum Check-in-Schalter.
  4. Achten Sie darauf, dass alle losen Einzelteile Ihres Rollstuhl (wie Akku oder Batterie) vor dem Check-in abgenommen wurden. 
  5. Nach dem Flug können Sie Ihren Rollstuhl am Gepäckband in der Ankunftshalle abholen.

Wie wird Ihr Rollstuhl transportiert?

  1. Batterielose Rollstühle

    Ihr Rollstuhl wird am Check-in-Schalter aufgegeben und im Gepäckraum befördert.
  2. Elektrische Rollstühle (mit Batterie)

    Sie können bei uns einen Rollstuhl mit Trocken- und Nassbatterien mitnehmen. Geben Sie dies gleich bei der Buchung oder Mein Transavia an. Ihr Rollstuhl kann nur aufrecht befördert werden, wenn dieser eine maximale Höhe von 86 cm hat.

    Bedingungen für die Beförderung einer (dichten) Trockenbatterie:
    • Klemmen Sie die Batterie ab und befestigen Sie sie sicher am Rollstuhl;
    • Isolieren Sie die Pole mit Klebeband, um einen Kurzschluss zu verhindern;
    • Für die Batterie benötigen Sie keine Verpackung.
    Falls Sie die Trockenbatterie nicht abklemmen können, gelten diese Bedingungen
    Es gibt einen Hauptschalter, der in der Ein-/Aus-Position steht
    oder
    es ist eine Kontrolleinheit vorhanden, die Sie abklemmen können

    Bedingungen für die Beförderung einer (undichten) Nassbatterie:
    • Rollstuhl und Batterie werden in aufrechter Position befördert (max. Höhe 86 cm);
    • Klemmen Sie die Batterie ab und befestigen Sie sie sicher am Rollstuhl;
    • Isolieren Sie die Pole mit Klebeband, um einen Kurzschluss zu verhindern;
    • Ist Ihr Rollstuhl höher als 86 cm? Dann entfernen Sie die Batterie. Wir müssen den Rollstuhl dann nämlich auf der Seite liegend befördern. Sorgen Sie dafür, dass die Nassbatterie in einer soliden Verpackung transportiert wird.
    Bedingungen für die Batterieverpackung:
    • Die Verpackung ist dicht und batteriesäurebeständig;
    • Die Batterie ist zur Beförderung im Gepäckraum vor Beschädigungen geschützt;
    • Isolieren Sie die Pole mit Klebeband, um einen Kurzschluss zu verhindern;
    • Die Batterie ist in aufrechter Position in der Verpackung gesichert;
    • Die Batterie ist mit ausreichend absorbierendem Material verpackt, um den gesamten Inhalt absorbieren zu können;
    • Die Verpackung ist gekennzeichnet mit der Aufschrift: BATTERIES, WET, WITH WHEELCHAIR und mit einem Gefahrenetikett versehen: CORROSIVE und Pfeiletiketten.
  3. Elektromobil

    Sie reisen mit einem Elektromobil. Geben Sie dies gleich bei der Buchung oder Mein Transavia an. Pro Flug kann nämlich nur ein Elektromobil mit an Bord genommen werden. Ihr Elektromobil kann nur aufrecht befördert werden, wenn dieses eine maximale Höhe von 86 cm hat.

    Bedingungen für die Beförderung einer (dichten) Trockenbatterie:
    • Klemmen Sie die Batterie ab und befestigen Sie sie sicher am Rollstuhl;
    • Isolieren Sie die Pole mit Klebeband, um einen Kurzschluss zu verhindern;
    • Für die Batterie benötigen Sie keine Verpackung.
    Falls Sie die Trockenbatterie nicht abklemmen können, gelten diese Bedingungen
    Es gibt einen Hauptschalter, der in der Ein-/Aus-Position steht
    oder
    es ist eine Kontrolleinheit vorhanden, die Sie abklemmen können

    Bedingungen für die Beförderung einer (undichten) Nassbatterie:
    • Rollstuhl und Batterie werden in aufrechter Position befördert (max. Höhe 86 cm);
    • Klemmen Sie die Batterie ab und befestigen Sie sie sicher am Rollstuhl;
    • Isolieren Sie die Pole mit Klebeband, um einen Kurzschluss zu verhindern;
    • Ist Ihr Rollstuhl höher als 86 cm? Dann entfernen Sie die Batterie. Wir müssen den Rollstuhl dann nämlich auf der Seite liegend befördern. Sorgen Sie dafür, dass die Nassbatterie in einer soliden Verpackung transportiert wird.
    Bedingungen für die Batterieverpackung:
    • Die Verpackung ist dicht und batteriesäurebeständig;
    • Die Batterie ist zur Beförderung im Gepäckraum vor Beschädigungen geschützt;
    • Isolieren Sie die Pole mit Klebeband, um einen Kurzschluss zu verhindern;
    • Die Batterie ist in aufrechter Position in der Verpackung gesichert;
    • Die Batterie ist mit ausreichend absorbierendem Material verpackt, um den gesamten Inhalt absorbieren zu können;
    • Die Verpackung ist gekennzeichnet mit der Aufschrift: BATTERIES, WET, WITH WHEELCHAIR und mit einem Gefahrenetikett versehen: CORROSIVE und Pfeiletiketten.

Sitzplatz an Bord

Aus Sicherheitsgründen können Sie nicht an den Notausgängen sitzen, wenn Sie mit einem Rollstuhl oder mit Krücken reisen. Sitzen Sie im Rollstuhl? Dann können Sie leider keinen Sitzplatz reservieren. Wir kümmern uns darum, dass Sie den für Sie am besten geeigneten Sitzplatz an Bord bekommen.

Abflug und Ankunft auf dem Flughafen

Wenn Sie an Ihrem Reiseziel angekommen sind, kann es sein, dass es auf dem Flughafen keine Fußgängerbrücke gibt. In diesem Fall wird eine Flugzeugtreppe eingesetzt. Sie können keine Treppe hoch- oder runtergehen? Dann informieren Sie uns darüber im Voraus. Wir kümmern uns darum, dass Sie an/von Bord kommen.

Fliegen mit Krücken

Wenn Sie an Krücken gehen, müssen Sie diesen Umstand nicht im Voraus anmelden. Eine Ausnahme hiervon ist, wenn Sie Hilfe auf dem Flughafen benötigen und beispielsweise keine Treppen laufen können. Die Krücken können Sie kostenlos mit in die Kabine nehmen. Diese verstauen Sie im Gepäckfach über Ihrem Sitzplatz.

Zurück nach oben