Fliegen mit einem Baby

Wir möchten den Flug für Sie und Ihr Baby so angenehm wie möglich gestalten. Auf dieser Seite informieren wir Sie näher über die Reisevorbereitung, die Gepäckvorschriften und Babynahrung an Bord. Außerdem geben wir Ihnen einige Tipps für das Fliegen mit einem Baby. Sie können wählen, ob Sie Ihr Baby während des Flugs auf dem Schoß halten oder einen separaten Sitzplatz für Ihr Baby reservieren möchten. Auch diesbezüglich finden Sie auf dieser Seite alle notwendigen Informationen.

Reisevorbereitung

Die Sicherheit Ihres Babys (Kind unter 2 Jahren) steht für uns an erster Stelle. Darum darf Ihr Baby erst 7 Tage nach der Geburt mit dem Flugzeug reisen. Pro Erwachsenen dürfen Sie mit maximal 2 Babys reisen. Sie reisen dann mit 1 Baby auf dem Schoß (20 € pro einfachen Flug) und für 1 Baby reservieren Sie einen eigenen Sitzplatz (Erwachsenen-Tarif).
Wenn Sie mit nur 1 Baby reisen, können Sie es auf dem Schoß halten oder einen eigenen Sitzplatz für Ihr Baby reservieren. Weiter unten sind die damit einhergehenden Gepäckvorschriften aufgeführt. Über unser Servicecenter können Sie einen eigenen Sitzplatz für Ihr Baby reservieren. Wenn Sie schwanger sind und noch nicht wissen, wie Ihr Baby heißen soll, können Sie trotzdem eine Buchung durchführen. Nach der Geburt Ihres Babys nehmen Sie bitte Kontakt mit unserem Servicecenter auf, um den Namen Ihres Babys mitzuteilen. Der/Die Mitarbeiter/in ergänzt dann Ihre Buchung um den Namen und das Geburtsdatum Ihres Babys.

  1. Reisedokumente

    Ihr Baby muss einen eigenen gültigen Pass haben. Reisen Sie allein mit Ihrem Baby? Dann brauchen Sie ergänzende Dokumente. Bitte erkundigen Sie sich bei den zuständigen Behörden, welche Dokumente erforderlich sind.

  2. Kinderkrankheiten

    Wenn Ihr Kind Mumps, Keuchhusten, Masern, Röteln, Scharlach, Ringelröteln oder Windpocken hat, kann eine Flugreise sowohl für Ihr Kind als auch für die anderen Passagiere gefährlich sein. Deshalb bitten wir Sie, ein ärztliches Attest vorzulegen, aus dem hervorgeht, dass die Krankheit nicht mehr ansteckend ist. Dieses Attest muss folgende Vorgaben erfüllen:

    • Es muss in englischer Sprache verfasst werden.
    • Es muss von einem unabhängigen Arzt unterzeichnet sein.
    • Das Attest darf maximal 7 Tage vor Abflug (Hinflug) ausgestellt worden sein.
    • Aus dem Attest geht hervor, dass die Krankheit nicht mehr ansteckend ist und dass es sowohl für Ihr Kind als auch die anderen Passagiere sicher ist, dass Ihr Kind fliegt.
  3. Sicherheitskontrollen

    Auch Ihr Baby muss sich bei den Sicherheitskontrollen einem Bodyscan unterziehen; Sie können es dabei auf dem Arm halten. Wenn Sie einen zusammenklappbaren Buggy oder (Auto-)Kindersitz mitnehmen, legen Sie diesen bitte auf dasselbe Band wie Ihr Handgepäck.

Ihr Baby sitzt auf Ihrem Schoß

Wenn Ihr Baby auf Ihrem Schoß sitzt, erhalten Sie vom Kabinenpersonal eine Gurtverlängerung. Ihr Baby sitzt dann sicher angeschnallt auf Ihrem Schoß. Wir empfehlen Ihnen, während des gesamten Flugs angeschnallt zu bleiben.
Wichtiger Hinweis: Wird Ihr Kind während der Reise 2 Jahre alt? Dann benötigt es für den Rückflug einen eigenen Sitzplatz. Sie zahlen dafür denselben Tarif wie für einen Erwachsenen. Sie können selbst zwei gesonderte Buchungen durchführen oder diesbezüglich Kontakt mit unserem Servicecenter aufnehmen.

Für Ihr Baby können Sie folgende Gepäckstücke kostenlos mitnehmen:

Aufgabegepäck von max. 10 kg
Für Ihr Baby dürfen Sie 1 aufzugebendes Gepäckstück mit einem Höchstgewicht von 10 kg mitnehmen. Das kann z. B. ein Trolley, Kinderwagen oder zusammenklappbarer Buggy sein. Ihr Aufgabegepäck geben Sie am Flughafen immer beim Check-in-Schalter auf. Wollen Sie für Ihr Baby mehr Aufgabegepäck mitnehmen, können Sie preisgünstig mehr Gepäck dazubuchen.

Wichtiger Hinweis: Sie dürfen für Ihr Baby kein separates Handgepäck mitnehmen. Möchten Sie Babynahrung oder eine Wickeltasche für Ihr Baby mit in die Kabine nehmen? Dann packen Sie diese in Ihr eigenes Handgepäck.

Nur einen zusammenklappbaren Buggy mit einem Höchstgewicht von 10 kg dürfen Sie mit zum Flugsteig nehmen. Dort wird der Buggy einbehalten und im Gepäckraum befördert. Bei Ankunft können Sie ihn am Gepäckband wieder abholen.
Nehmen Sie einen Kinderwagen mit? Dann wird dieser beim Check-in-Schalter einbehalten.

Nachfolgend sehen Sie einen zusammenklappbaren Buggy, den Sie bis zum Flugsteig mitnehmen können, und einen Kinderwagen, der am Check-in-Schalter einbehalten wird.

Ihr Baby hat einen eigenen Sitzplatz

Für Ihr Baby können Sie folgende Gepäckstücke kostenlos mitnehmen:

Handgepäck
Wenn Ihr Baby einen eigenen (reservierten) Sitzplatz hat, darf es die gleiche Menge an Handgepäck mitnehmen wie ein Erwachsener: 1 Handgepäckstück von max. 55 x 40 x 25 cm und max. 10 kg. Wollen Sie sichergehen, dass Sie das Handgepäck für Ihr Baby mit an Bord nehmen können? Dann achten Sie darauf, dass Ihr Handgepäckstück nicht größer ist als 45 x 40 x 25 cm. Das Handgepäck passt dann unter den Sitzplatz vor Ihnen oder in das Handgepäckfach über Ihrem Sitzplatz.

Wenn Sie für Ihr Baby auch Aufgabegepäck mitnehmen wollen, können Sie dies unter Mein Transavia schnell, einfach und preisgünstig dazubuchen. Die Buchung zusätzlicher Produkte ist bis zum Einchecken möglich, danach nicht mehr.

Autokindersitz
Sie können auch einen Autokindersitz (z. B. der Marke Maxi-Cosi), der in den Flugzeugsitz Ihres Babys passt, mitnehmen. So kann Ihr Baby bequem reisen. Der Autositz darf max. 42 cm breit und max. 57 cm lang sein und muss über ein zugelassenes Gütesiegel verfügen. An Bord haben wir leider keine Autositze.

Zugelassene Gütesiegel:

UN-Norm ECE R44-03 und 44-04
FMVSS Nr. 213 (USA)
CMVSS 213/123.1 (Kanada)
TÜV/958-01/2001 (Deutschland)
Von Transport Canada geprüfte Modelle
Von der US-amerikanischen Federal Aviation Administration (FAA) geprüfte Modelle
Von der Joint Civil Aviation Authority (JAA) geprüfte Modelle

Eventuell dürfen Sie auch einen aufblasbaren Autositz verwenden. Bitte berücksichtigen Sie, dass Ihr Kind bei Start und Landung sowie bei aufleuchtendem Anschnallzeichen während des Flugs nicht im Autositz sitzen darf.

Also auch wenn Ihr Kind einen eigenen Sitzplatz mit Autositz hat, müssen Sie es bei Start und Landung auf dem Schoß halten. Vorher erhalten Sie vom Kabinenpersonal eine Gurtverlängerung, damit Ihr Baby sicher angeschnallt auf Ihrem Schoß sitzen kann.

Zusammenklappbarer Buggy
Bis zum Flugsteig können Sie einen zusammenklappbaren Buggy von max. 10 kg mitnehmen. Anschließend wird der Buggy als Aufgabegepäck befördert und können Sie ihn bei Ankunft am Gepäckband wieder abholen.

Sitzplatz reservieren

Sie hätten gern mehr Komfort? Dann reservieren Sie einen eigenen Sitzplatz für Ihr Baby. Ihre Sitzplatznummer können Sie während der Buchung oder nachträglich bei Mein Transavia wählen. An Bord gibt es bestimmte Sitzplätze, die für das Reisen mit einem Baby geeignet sind, denn an diesen Sitzplätzen gibt es eine zusätzliche Sauerstoffmaske für Babys. Deshalb ist es wichtig, dass Sie rechtzeitig einen Sitzplatz reservieren, wenn Sie möchten, dass Ihr Baby einen eigenen Sitzplatz hat.

Hinweis: Transavia hat keine Wiegen/Kinderbettchen an Bord.

Babynahrung an Bord

Sie können so viel Babynahrung mitnehmen, wie Ihr Baby während des Flugs benötigt. Sie dürfen maximal 100 ml gekochtes Wasser (zum Mischen mit Milchpulver) in Ihrem Handgepäck mitnehmen.

Das Kabinenpersonal kann zwar Babynahrung an Bord erwärmen, aber bitte bedenken Sie, dass dies etwas länger dauern kann, weil es im Wasserbad geschieht. Somit könnte es sein, dass die Babynahrung nicht genau die gewünschte Temperatur hat. Wenn Sie dennoch möchten, dass die Babynahrung an Bord erwärmt wird, teilen Sie dies dem Kabinenpersonal bitte rechtzeitig mit.

Wenn Sie stillen, können Sie Ihr Baby auch gern an Bord stillen.

Tipps für das Fliegen mit einem Baby

  1. Nehmen Sie für Ihr Baby für den Start und die Landung einen Schnuller oder ein Fläschchen mit, um eventuelle Ohrenschmerzen möglichst gering zu halten.

  2. Ihren zusammenklappbaren Buggy können Sie bei Ankunft am Gepäckband abholen. Bitte berücksichtigen Sie, dass es vom Flugzeug bis zum Gepäckband ein ziemlicher Fußmarsch ist. Daher sollten Sie zum Beispiel ein Tragetuch für Ihr Baby an Bord mit dabei haben.

  3. An Bord eines Flugzeugs kann es relativ kühl sein. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Baby entsprechend gekleidet ist. Es gibt keine Decken an Bord.

  4. Berücksichtigen Sie bitte, dass an Bord keine Windeln vorhanden sind.